Suchfunktion

Verfahrenskosten

Man unterscheidet bei den Verfahrenskosten zwischen Gerichtskosten und außergerichtlichen Kosten:

  • Die Gerichtskosten umfassen die Gebühren des Gerichts selbst sowie die Auslagen des Gerichts (etwa die Entschädigung für Zeugen und die Vergütung für Sachverständige).
  • Die außergerichtlichen Kosten umfassen in erster Linie die Anwaltskosten.

Zu Beginn eines Verfahrens haben der Antragsteller oder die Antragstellerin regelmäßig die gerichtlichen Gebühren als Vorschuss zu bezahlen, damit der Antrag bearbeitet wird. Eine Ausnahme besteht bei der Gewährung von Verfahrenskostenhilfe. Die Gewährung von Verfahrenskostenhilfe in Familiensachen richtet sich im Wesentlichen nach den Bestimmungen über die Gewährung von Prozesskostenhilfe in Zivilsachen (siehe Kasten rechts).

Nach dem Abschluss des Verfahrens entscheidet das Familiengericht darüber, wer die Kosten des Verfahrens zu tragen hat. Insbesondere in Scheidungs- oder Kindschaftssachen werden die Kosten in der Regel gegeneinander aufgehoben. Das bedeutet, dass jeder Ehegatte oder Elternteil die Hälfte der Gerichtskosten und die eigenen außergerichtlichen Kosten trägt. In anderen Verfahren, etwa in Unterhaltssachen, werden die Kosten häufig nach Quoten verteilt.


Verfahrenskosten vor dem Oberlandesgericht
Zu Beginn eines Beschwerdeverfahrens haben der Beschwerdeführer oder die Beschwerdeführerin häufig die gerichtlichen Gebühren zu bezahlen. Eine Ausnahme besteht bei der Gewährung von Verfahrenskostenhilfe. Die Gewährung von Verfahrenskostenhilfe in Familiensachen richtet sich im Wesentlichen nach den Bestimmungen über die Gewährung von Prozesskostenhilfe in Zivilsachen (siehe Kasten rechts).

Nach dem Abschluss des Verfahrens entscheidet das Beschwerdegericht darüber, wer die Kosten des Verfahrens zu tragen hat. Insbesondere in Scheidungs- oder Kindschaftssachen werden die Kosten in der Regel gegeneinander aufgehoben. Das bedeutet, dass jeder Ehegatte oder Elternteil die Hälfte der Gerichtskosten und die eigenen außergerichtlichen Kosten trägt. In anderen Verfahren, etwa in Unterhaltssachen, werden die Kosten häufig nach Quoten verteilt.

Fußleiste